Impressum  |  Datenschutz
<
12 / 867
>

 
03.04.2019

"Stabat Mater dolorosa" - Konzert zur Passionszeit im Hamelner Münster

Am Sonntag "Judika", den 7. April 2019 um 18.00 Uhr......
 
veranstaltet in guter Tradition  die Münster-Gemeinde
St. Bonifatius in Hameln vor Ostern ein Passionskonzert.
In diesem Jahr bezieht es sich inhaltlich nicht nur auf die Passionsgeschichte Jesu Christi, sondern auch auf das Mitleiden seiner trauernden Mutter Maria, die mit ihren seelischen Schmerzen am Kreuz bis zum Tode ihres Sohnes blieb.
Auf dem Programm steht "Stabat Mater" von Antonio Vivaldi, dem berühmtesten italienischen Barock-Komponisten und Geigenvirtuosen aus dem 18.Jh, für
Alt-Solo und Streicher mit Basso continuo, interpretiert für Alt-Solo und Orgel.
Im Mittelalter bildete das "Stabat Mater " den Höhepunkt aller Passionsspielen, die in Italien und Deutschland in Latein und Landessprachlich als liturgische Dramen seit dem verbreitet worden sind.

Zu hören sind auch die Werke J.S. Bach, C. Franck und F. Liszt.
Als Solistin tritt die In Hameln aufgewachsene und weltweit gefragte Mezzosopranistin Sophia Holdt (Hamburg) auf, die auch den  Hamelner Musikliebhabern sehr gut bekannt ist.
Die Orgel spielt Maria Potaschnikova, Kirchenmusikerin am Münster.

Jahreslosung 2019 "Suche Frieden und jage ihm nach!" Psalm 34,15