Impressum  |  Datenschutz
Geh aus mein Herz...
<
13 / 1048
>

 
17.07.2020

Musik und Wort im Hamelner Münster

Am vergangenen Mittwoch fand im Münster die zweite Veranstaltung der Reihe „Musik und Wort“ statt, die dieses Jahr als Oberthema den Titel „Von Umwegen, Abwegen und Ausblicken“ trägt. Rückblick und Vorschau auf den 22. Juli 2020....
 
Rückblick: Mit Thomas Schierschke und Ulf Salzmann übernahm ein in Hameln bereits bestens bekanntes und bewährtes Duo den Wort-Beitrag, dieses Mal mit kurzweiligen Texten des Autoren und Kabarettisten Horst Evers. Mit dem notwendigen Gespür für Timing lasen Schierschke und Salzmann abwechselnd Geschichten des aus Diepholz stammenden Autoren, die die kleinen Absurditäten des Alltags zelebrieren und von Männergrippe sowie den Gefahren des Ostseeurlaubs erzählen. Es zeigte sich, dass es unter Umständen durchaus sinnvoll sein kann, Brötchen mit einer Zitronenpresse zu pressen.
Das Publikum wurde unmittelbar von den launigen Texten angesprochen. Trotz der coronabedingten Masken im Zuschauerraum sprang der Funke über.
Für musikalischen Genuss sorgten der ehemalige Kreiskantor des Kirchenkreises Hameln-Pyrmont Hans Christoph Becker-Foss und sein Sohn Simon Becker-Foss. An Orgel und Alt-Saxophon bzw. Bass-Klarinette überzeugten sie bereits mit dem ersten Stück, einer Bearbeitung von „Maria durch ein ornwald ging“ von Simon Becker-Foss. Mit Werken von Georg Muffat und Carl Philipp Emanuel Bach, einer Solo-Improvisation für Bass-Klarinette über „Wie schön leuchtet der Morgenstern“ von Philipp Nicolai und einer weiteren Eigenkomposition von Simon Becker-Foss spielten Vater und Sohn virtuos mit den
großartigen Möglichkeiten der Orgel und dem wunderbaren Klangraum des Münsters.
Das letzte Stück, die Reise-Impression „Fahrt nach Vaxholm“ für Alt-Saxophon und Orgel von Simon Becker-Foss, entfaltete eine spannungsgeladene Dynamik, die in ihrer musikalischen Dichte und emotionalen Intensität an Jan Garbareks und Keith Jarretts „Luminessence“ erinnert.
Insgesamt erlebten die rund 85 Zuschauer, die das Münster aufgrund der Abstandregeln nahezu vollständig ausfüllten, einen kurzweiligen Abend mit einem gelungenen Dialog zwischen Lesenden, Musizierenden und Publikum.

Monika und Hartwig Meynecke
Vorschau: Am kommenden Mittwoch, den 22. Juli,  findet um 18:15 Uhr die nächste Veranstaltung von „Musik und
Wort“ statt, dieses Mal mit den Lesenden Annette Baden-Ratz und Tina Willms.
Den musikalischen Part übernehmen Monika und Hartwig Meynecke (Klavier und Violine).
Um Voranmeldung wird gebeten. Anmeldemodalitäten sowie das komplette Programm der Reihe finden Sie auf der Homepage des Münsters: www.muenster-hameln.de.

Jahreslosung 2020: Ich glaube; hilf meinem Unglauben! Markus 9,24