Gedenken der Opfer im Nationalsozialismus (Holocaust/Shoa)
Fusion der beiden Innenstadtgemeinden
Die Bevollmächtigten für die Münster-Gemeinde und der Kirchenvorstand der Marktkirchengemeinde haben im Juli 2023 gemeinsam beschlossen, die Fusion der beiden Kirchengemeinden zum 1. Januar 2025 zu verwirklichen. Weitere Instanzen (Kirchenkreis, Landeskirche) müssen nun noch in die Entscheidung einbezogen werden.
<
17 / 1311
>

 
23.01.2024

Holocaust-Gedenken am Sonntag, 28. Januar 2024, 15.30 Uhr im Münster

Volkshochschule und Stadt laden zusammen mit der Münster-Gemeinde ein
 
Der alljährlich in Deutschland begangene Auschwitz-Tag  (27. Januar) ist Anlass für ein Holocaust-Gedenken am Sonntag, 28. Januar 2024: Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus.
Bernhard Gelderblom und Mitglieder der Evang. Jugend Hameln-Pyrmont werden mit Texten/Zitaten jüdischer Kinder aus Hameln-Pyrmont die Feier inhaltlich gestalten: einer szenischen Lesung unter dem Titel "Wir hatten noch gar nicht angefangen zu leben".
Die musikalische Begleitung wird das Duo "Juste du vent" übernehmen: Cecily Reimann (Hameln/Saxofon) und Tilmann König (Hannover/Orgel).

Jahreslosung 2024: "Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe" 1. Korintherbrief 16,14 (L)