Impressum  |  Datenschutz

Zifferblätter: Ausbau April 2014 - Wiedereinbau 05. August 2014

Hier ein von Herrn Peter Gigger gedrehtes Video (5') vom Wiedereinbau der Zifferblätter.

Dieser Bereich wird vonwww.youtube.com nachgeladen. Es gelten deren Datenschutzerklärungen.


Bilder vom Wiedereinbau der Zifferblätter und Zeiger

Die hier hinterlegten Bilder stammen von H. Müller und P. Gigger


Es hat sich gelohnt: Ein Vergleich: Vorher - Nachher











Es war offensichtlich – die Zifferblätter am Westturm des Münsters befanden sich in desolatem Zustand, so dass der Kirchenvorstand der Münster-Gemeinde und der "Verein der Freunde und Förderer des Münsters St. Bonifatius e.V." sowie zahlreiche private bzw. öffentliche Spender an einem Strang zogen: Die Reparatur der Zifferblätter war Ende des Jahres 2013 beschlossene Sache.
Der Plan sah Folgendes vor: Durch die Werkstätten der Herforder Elektromotoren-Werke (HEW) erfolgte die Bauausführung. Zwei Zifferblätter erhielten neue  Farbschichten, die römischen Zahlen und die Minutenpunkte wurden neu vergoldet, die Sichtflächen der drei Zeigerpaare überarbeitet und vergoldet. Dabei war von Beginn an absehbar, dass bei der am 23. April 2014  ausgeführten Demontage auf eine Einrüstung des  Turms verzichtet wird. Denn die Monteure konnten den  Abbau der Zifferblätter und Zeigerpaare in über 30 m Höhe mit Hilfe eines Hubkranwagens ausführen. Der Korb des Krans nahm auch  das vorher zerlegte Räderuhrwerk auf, welches sich seit 1947 im Westturm befand, und senkte die metallene Last auf den Boden des Münsterkirchhofs ab.

Auch damals schon…
Rechnungen über die Reparatur einer Räderuhr am Münster St. Bonifatius bezeugen für 1640 deren Existenz. Zusammen mit den Glocken erfolgte fast hundert Jahre danach – 1732/33 – ein „Umzug“ der Uhr vom baufälligen Vierungsturm in den Westturm. Nach einer Aufstockung dieses nah am Weserübergang gelegenen Uhrturms sowie dem Einbau von vier Gauben wurde 1756 die Anzahl der Zifferblätter von zwei auf drei erhöht, wobei die östlich gelegene Gaube anstelle eines Zifferblatts zwei kleine Bronzeglocken – Schlagglocken – aufnahm. In dieser Anordnung wird die Münsteruhr auch künftig (inzwischen elektrisch angetrieben und per Funk gesteuert) die Zeit anzeigen.
   
Links zu weiteren interessanten Bildern von dieser Aktion finden Sie hier:

Bilder von der Demontage der Zeiger und der Zifferblätter

Für die Bilder in dieser Schau bedanken wir uns bei Frau Danuta Pollok, Herrn Mathias Waldeck - beide von der Dewezet -,
Herrn Joachim Ruppel und Herrn Peter Gigger.


Gleichzeitig wurde auch das alte Uhrwerk der Turmuhr demontiert und zur Restaurierung transportiert. Auch hier haben wir eine Fotostrecke für Sie bereit:

Bilder von der Zerlegung und des Abtransportes des Uhrwerks
Diese Bilder verdanken wir Herrn Dr. Wolfgang Babick.

Der Wiederinbau der Zifferblätter usw. wurde auch in der Presse ausführlich gewürdigt. Hier die zwei wichtigsten Artikel dazu:

Dewezet Hameln: Münsteruhr hat wieder ein Gesicht

und

Evangelische Zeitung: Hamelner verlassen sich auf diese Uhr

Weitere Informationen zum Uhrwerk finden Sie auf unserer Sonderseite Turmuhr.






Jahreslosung 2019 "Suche Frieden und jage ihm nach!" Psalm 34,15